Seit 2010 bietet die Fachschaft Französisch interessierten Schülerinnen und Schülern der Q11, die Französisch als erste oder zweite Fremdsprache lernen, die Möglichkeit nach Paris zu fahren.
Gerne steht die Reise in unmittelbarem Zusammenhang mit dem P-Seminar „Organisation und Durchführung einer Reise nach Paris“. Es dürfen aber auch SchülerInnen mit, die nicht im jeweiligen Seminar sind, da die Gruppe der Reisenden sonst zu klein wäre.
Höhepunkt der Studienfahrt ist der Nationalfeiertag Frankreichs am 14. Juli jeden Jahres. Morgens kann man die Militärparade auf den Champs-Elysées bewundern und vielleicht erhascht man sogar einen Blick auf den Staatspräsidenten. Die Museen haben geöffnet und sind für jedermann frei zugänglich. Abends findet am Eiffelturm ein klassisches Konzert statt, das von einem halbstündigen prächtigen Feuerwerk abgerundet wird.
Aber auch abgesehen vom Nationalfeiertag gibt es viel zu erkunden. Das Programm ist dicht und es kommt sicher keine Langeweile auf. So gut es geht erlaufen wir uns die Stadt und sind von früh bis nachts auf den Beinen. Ein Besuch im Louvre, Musée d’Orsay oder Centre Pompidou ist Pflicht. Wir fahren nicht etwa mit dem Aufzug auf den Eiffelturm, nein, wir erklimmen la grande dame en fer zu Fuß! Montmartre, St. Germain, der Jardin du Luxembourg, all das darf nicht auf dem Programm fehlen. Und für die ganz Hartgesottenen geht es sogar hinab in den größten Friedhof von Paris, den Catacombes.
Wer noch mehr Einblick in die Studienreise gewinnen möchte, sollte in die letzten Reiseberichte hineinschmökern und die für sich sprechenden Bilder früherer Reisen auf sich wirken lassen.
Viel Vergnügen – amusez-vous bien!

Katja Kopp

Erste Eindrücke von der Studienfahrt Paris 2016

 

01_Gruppenbild 02_Gruppenbild 03_la_defense 04_la_defense 05_les_halles