logo_wvsg_900_238 17_AbiBac_neu 14_unicef_british_cuisine 12_merci_aussi 13_kammerkonzert 09_europa_paris 10_amitie 01_sprachen 02_unicef_br 03_aula 03_kunst_musik_theater 04_mathematik_physik logo_wvsg_900_238_2 05_sport 06_mint-abend 07_bewegt 08_pausenhof 11_mathelier

Service

Aktuelle Termine

Über uns

ESIS    ESIS Infobriefe

Kontakt

Sprechstunden




 

 

17 Jul 2020
Verabschiedung der Abiturientinnen und Abiturienten


 

Termine zum Vormerken 

 

Infoblatt und Imagefilm des WvSG

MINT-EC am WvSG

Lernen am WvSG:
bewegt und sportbetont

Französisch als erste Fremdsprache

AbiBac

Eigentlich war für den 24.6. unser Sommerkonzert geplant, welches aufgrund der aktuellen Situation ja leider entfallen musste. 
Da auch das Singen im Unterricht zur Zeit nicht stattfinden darf und das Musizieren viel zu kurz kommt, haben während der letzten Wochen musikbegeisterten Schülerinnen und Schülern zusammen mit Frau Ebner-Putz an einem Musikvideoprojekt gearbeitet. 

Musikvideo

Externer Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=Cfqk9E3qw4E&feature=youtu.be

Logo Abi Bac

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ (H. Hesse) … und doch ist aller Anfang auch schwer. Seit im Sommer 2019 der Startschuss für das neue Projekt AbiBac, das deutsch-französische Abitur am Werner-von-Siemens-Gymnasium fiel und mit StRin Michaela Bodensteiner eine neue Lehrkraft mit den Fächern Französisch, Geschichte und Sozialkunde an die Schule kam, wurde mit interessierten Schülerinnen und Schülern das Abenteuer AbiBac in der zehnten Jahrgangsstufe begonnen. Die intensive Arbeit in einer kleinen und motivierten Lerngruppen machte von Beginn an allen Freude, auch wenn der Vorbereitungsaufwand weit über dem Normalmaß lag. Umso mehr ist deshalb das außerordentliche Engagement des ersten AbiBac-Jahrgangs am Werner-von-Siemens hervorzuheben!

Zudem war es wichtig, dass es im vergangenen Schuljahr gelang, zunächst persönliche Kontakte zu den beiden anderen neu hinzugekommenen AbiBac-Gymnasien, dem Dalberg-Gymnasium in Aschaffenburg (https://www.dalberg-gymnasium.de/europa#abibac) und dem Dientzenhofer-Gymnasium in Bamberg (https://www.dg-info.de/franzoesisch/abibac/), zu knüpfen. Des Weiteren fand bereits im Schuljahr 2018/19 eine Informationsveranstaltung zum AbiBac-Zweig in Nürnberg statt. Darüber hinaus gibt es aufgrund der früheren Tätigkeit von StRin Michaela Bodensteiner einen Austausch mit dem Werner-Heisenberg-Gymnasium (https://whg-garching.de/de/men-n-die-schule/schulleben/854-je-raconte-mon-abibac-dein-ziel-abibac) in Garching, wo ebenfalls AbiBac unterrichtet wird. So konnte im Dezember eine ehemalige AbiBac-Schülerin aus Garching gewonnen werden, die sowohl dem aktuellen AbiBac-Jahrgang der zehnten Klasse als auch interessierten Schülerinnen und Schülern der neunten Jahrgangsstufe von ihren Erfahrungen im AbiBac-Zweig berichtete.

Im Rahmen eines fächerübergreifenden Unterrichtsprojekts beschäftigen sich die AbiBac-Schülerinnen und -Schüler sowie die Französischschülerinnen und -schüler der zehnten Klassen mit ihren Lehrerinnen OStRin Hildegard Spreider und OStRin Katja Kopp (Französisch) sowie StRin Michaela Bodensteiner (Geschichte/Sozialkunde, AbiBac) mit dem Film „Le fils de l’Autre“ (2012, von Lorraine Lévy, dt. Der Sohn der Anderen). Der AbiBac-Kollege StR Franz Fischer am Dalberg-Gymnasium in Aschaffenburg wirkte ebenfalls maßgeblich an der Gestaltung des Filmdossiers mit, sodass die Arbeit mit diesem großartigen Film nicht nur fach-, sondern auch schulübergreifend erfolgte.
Der Film handelt von zwei Jugendlichen in Israel, die nach ihrer Geburt im Krankenhaus vertauscht wurden. Joseph ist in Tel Aviv aufgewachsen und ist gläubiger Jude. Yacine stammt hingegen aus einem palästinensischen Dorf im Westjordanland, lebt aber bei seiner Tante in Frankreich, wo er das französische Abitur macht. Durch einen Bluttest vor dem Wehrdienstantritt kommt ans Licht, dass Joseph nicht der leibliche Sohn seiner Eltern ist.Der Film zeigt die schwierige Annäherung der beiden Familien, die vor allem durch die Mütter und die beiden Söhne vorangetrieben wird. Die Väter hingegen kommen nur schwer mit der Situation zurecht. Letztendlich siegen die Vernunft und die Einsicht. Beide Familien respektieren sich trotz der tiefen Gräben aufgrund der jahrzehntelangen Feindschaft beider Bevölkerungsgruppen.
Der Film lebt vor allem durch die starken Charaktere seiner Hauptdarsteller, in die sich die etwa gleichaltrigen Schülerinnen und Schüler hineinversetzen können. Die zentralen Themen des Filmes sind somit nicht nur einerseits der Nahostkonflikt als politische, sondern auch die Frage nach der eigenen Identität als persönliche Dimension. Den Schülerinnen und Schülern wird somit durch den Film sowohl eine persönliche, menschliche Tragödie, als auch die besondere Situation zwischen Israelis und Palästinensern im Westjordanland vermittelt.

Menü - Fächer - AbiBac

 

Collage_1s Collage_2s Collage_3s Collage_4s Collage_5s Collage_6s

 

Hier sind die Collagen in höherer Auflösung:

Collage 1 Collage 2 Collage 3
Collage 4 Collage 5 Collage 6

 

plakat kaenguru 2020

Auch der Känguru-Tag am 19.03.2020 musste aufgrund der Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus entfallen.

Der Wettbewerb kann nun an einem beliebigen Tag bis einschließlich Donnerstag, 30. April 2020 online durchgeführt werden. Die Aufgaben und den Link zur Abgabe der Antworten findet ihr/ finden Sie im ESIS-Schreiben zum Känguru-Wettbewerb.

Viel Freude beim Lösen der Aufgaben und viel Erfolg!

 

Auf den Seiten des Wettbewerbs gibt es auch jeden Tag Übungsaufgaben:

https://www.mathe-kaenguru.de 

 

Elternbrief:  Menü - Schüler und Eltern - Esis Infobriefe
Menü - Fächer - Mathematik - Mathematik Wettbewerbe