Erstaunte Blick in der Aula des Werner-von-Siemens-Gymnasiums: gibt es doch Gedanken lesen? Oder was steckt hinter dem allwissenden "Magier" Dave?

Vortrag Webhygiene
Am Donnerstagabend war der Referent Holger Weber zu Gast und hat Eltern und Schüler in einem kurzweiligen Vortrag informiert, wie einfach solches "Gedanken lesen" im digitalen Zeitalter ist. Ermöglicht wurde der Abend durch die großzügige Unterstützung des Elternbeirats.

Nach dem Einstieg, bei dem den Besuchern gezeigt wurde, wie unsicher das Netz mit privaten Informationen umgeht, konnte Herr Weber an vielen weiteren Beispielen die Macht der Daten, die wir wissentlich und unwissentlich jeden Tag preisgeben zeigen. Vor allem den Jüngeren wurde nahe gelegt aufzupassen, was sie in das Internet stellen. Unternehmen schauen immer öfter ins Netz, um ihre Mitarbeiter und auch Bewerber zu überprüfen. Auch das Speichern der Daten und Bilder von Google und Co. war ein großes Thema. Dass diese jeden Nutzer auf bis zu 29 000 verschiedene Kriterien hin analysieren, war für viele erschreckend. Immer öfter kommt es laut dem Referenten auch vor, dass Personen ihre privaten Bilder auf Dating- oder Pornoseiten wieder finden. Dies passiert durch "Bilderklau" um möglichst authentische Profile zu schaffen. Dass Facebook Informationen nicht allein durch Mitlesen von Nachrichten sammelt, sondern auch mithört hat viele erstaunt. Man fühlt sich an die sprachgesteuerte "Alexa" erinnert, die aber zur Verwunderung einiger Zuhörer alle Sprachbefehle auch noch speichert. Da es mittlerweile Analysesoftware für Stimmproben gibt, die über die Stimmmodulation, Satzlänge und Wortwahl Rückschlüsse auf den Charakter zieht, überrascht diese Datensammelwut nicht besonders. Und weiterhin gilt: Das Internet vergisst nichts! Selbst alte Homepages mit den beigefügten Dokumenten und Bildern lassen sich ganz leicht legal finden. Eindrucksvoll vorgeführt wurde diese Tatsache an den alten Versionen der Schulhomepage. An dieser Stelle betonte der Referent besonders: alles was einmal im Netz war, wird dort für immer bleiben. Ganz nach dem Motto, einmal im Netz, immer im Netz! Selbst beim vermeintlich harmlosen Online-Shopping gab es verblüffende Eindrücke in den Blick hinter die Kulissen. Bei nur einer geladenen Seite, sind im Hintergrund einunddreißig Seiten aktiv und tauschen Informationen über den Käufer aus. Und auch in Zukunft wird durch "Smart Home" und Co. der Datenaustausch und die Überwachung des eigenen Zuhause nicht weniger werden. Gerade daher ist die Aufklärung zum sinnvollen Umgang mit dem Internet ein wichtiger Bestandteil der Bildung. Am Werner-von-Siemens-Gymnasium wird hierauf in einem durchgängigen Konzept von der Unterstufe bis zum Abschlussjahrgang großer Wert gelegt. Ein Baustein war die Veranstaltung mit Herrn Weber von Webhygiene. Er hat unter www.webhygiene.de 10 Regeln für Sicherheit im Netz zusammengestellt.