Sportwettbewerbe

Leistung zeigen, sich vergleichen und mit anderen messen - das gehört zum Sport innerhalb und außerhalb des Siemensgymnasiums, in Einzelwettkämpfen und in Mannschaftswettbewerben.

Interne Sportwettbewerbe über die Unterstufe und Mittelstufe verteilt:

TT Turnier | Stützpunkt- Auswahlturnier Fußball | Bundesjugendspiele Leichtathletik | LA Schulmeisterschaften für die besten SportlerInnen jedes Jahrgangs | Alternatives Sportfest | Klassenmeisterschaften in den Sportspielen Fußball, Volleyball, Basketball | Triathlon

Teilnahme an Wettkämpfen "Jugend trainiert für Olympia"
Fußball Jungen und Mädchen in mehreren Altersklassen | Volleyball | Basketball | Beachvolleyball | Fußball | Tennis | Klettern | Schwimmen | Leichtathletik | Ringen | Gerätturnen

Unsere Mannschaften konnten sich in beinahe allen Sportarten in den letzten Jahren auf den Bezirksmeisterschaften behaupten, kämpfen regelmäßig bei den Bayerischen um die Medaillen, die Fußballerinnen haben sogar schon das Bundesfinale in Berlin erreicht.

Zurück zum Startmenü Sport am WvSG

 

Turnerinnen des Werner-von-Siemens-Gymnasiums wieder auf Erfolgskurs

Im Rahmen der Schulsportwettbewerbe „Jugend trainiert für Olympia“ nahmen in diesem Jahr wieder zwei Mannschaften des Werner-von-Siemens-Gymnasiums am Bezirksfinale Turnen (1.2.2018) in der Nord-Halle in Regensburg teil.

In einem spannenden Wettbewerb erreichten die Mädchen der Wettkampfgruppe IV souverän den 1. Platz vor dem Albertus-Magnus-Gymnasium und dem Regental-Gymnasium Nittenau.
Gemeinsam mit ihren Betreuerinnen Daniela Strenzl und Susanne Jäger freuten sich die Mädchen über ihre Qualifizierung für das Landesfinale am 28.2.2018 in Veitshöchheim.
Zurecht stolz auf ihre Leistung dürfen sein: Frida Michel-Rangel (6a), Lorena Berndt-Munoz (7f), Anne Köppen (6a), Lisa Schwieger (6b) und Vivienne Theophile (7a).

Die Mädchen der Wettkampfgruppe II konnten von insgesamt sechs teilnehmenden Mannschaften einen tollen zweiten Platz erzielen und mussten sich nur dem Max-Reger-Gymnasium Amberg geschlagen geben.
Auch hier war die Freude groß bei den Turnerinnen Mia Kittsteiner (7b), Sigrid Michel-Rangel (8b), Valerie Theophile (9e), Sina Habermann (7f) und Ayla Cardoso-Döbler (5c).

 

Beate Schwarz

 

Siemensschüler „Los Bandidos“ stellen sich den Ballsportarten am ersten Regensburger Quattroballturnier

Am 14. Juli 2017 nahm eine sportbegeisterte  WvSG-Mannschaft mit eigens für dieses Turnier entworfenen Trikots am ersten Regensburger Quattroballturnier teil, das von einem P-Seminar des Albertus-Magnus-Gymnasiums veranstaltet worden war. Zu dem vielseitigen Wettbewerb hatten sich Schülermannschaften von fünf Regensburger Gymnasien angemeldet, insgesamt traten 16 Mannschaften aus neunten und zehnten Jahrgangsstufen in den Sportarten Fußball und Handball und nachmittags in Volleyball und Basketball gegeneinander an. In engagierten Spielbegegnungen erreichten die Bandidos einen guten 12. Platz und nahmen viele positive Eindrücke mit nach Hause.

Betreuer: G. Lankes

 

laufen schwimmen radfahren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Zurück zum Startmenü Sport am WvSG

Hallen-Volleyballer des WvSG erneut mit unterschiedlichem Erfolg in der Wettkampfklasse II (Jahrgang 1999 – 2002)

Während die jungen Volleyball-„Männer“ des WvSG erneut souverän die Regionalmeisterschaft der Schulen im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ einfuhren, mussten sich die jungen „Frauen“ mit einem Podiumsplatz zufrieden geben und landeten auf dem 3. Platz.
Obwohl das Wahlfach „Volleyball“ trotz zahlreicher Anmeldungen und eigentlich großem Interesse seitens der Schülerinnen und Schüler auch in diesem Schuljahr erneut dem Budget zum Opfer fiel und doch nicht angeboten werden konnte, es somit keine regelmäßigen Trainings- und Einspielmöglichkeiten gab, meldeten sich erneut ausreichend Spielerinnen und Spieler, um ihre Schule in dieser Sportart zu vertreten. Damit dies einigermaßen erfolgreich möglich war, trafen sie sich kurz vorher außerhalb des Unterrichts zu ein paar Trainingseinheiten.
Vor allem die Jungen konnten dies sehr erfolgreich in die Tat umsetzen und ließen dem Goethe Gymnasium und den Pindl Schulen kaum eine Chance. Dabei konnten sie heuer einen Heimvorteil nutzen. Die Meisterschaft musste nämlich ausnahmsweise am Siemens Gymnasium durchgeführt werden, da die Dreifachhalle der Albert-Schweitzer-Realschule durch die vielen Flüchtlinge belegt war.
Mitte Januar kam es dann erneut in der eigenen Halle zur Oberpfalz-Meisterschaft, bei der das Siemens einen erfreulichen 2. Platz erkämpfen konnte und dabei nur einer eingespielten Vereinsmannschaft des Carl-Friedrich-Gauß Gymnasiums aus Schwandorf unterlag.