BaumerPhysikpraktikum2

Zum ersten Mal durften 6 Schülerinnen und Schüler aus der 10. Jahrgangsstufe ein dreitägiges Praktikum an der Fakultät für Physik der Universität Regensburg absolvieren. Hervorragend betreut wurden unsere Schülerinnen und Schüler dabei vom MINT-Beauftragten der Universität Dr. Stephan Giglberger.

Hier ist ihr Bericht:
In unserem dreitägigen Physikpraktikum machten wir Experimente, erfuhren von physikalischen Phänomenen und lernten die Denkweise eines Physikers kennen.
Am ersten Tag beantwortete Herr Giglberger unsere allgemeinen Fragen, gab eine Einführung in die Quantenphysik und behandelte speziell den Magnetismus. Wir führten eigene Messungen zum Thema Remanenz eines magnetisierten Körpers und zur Homogenität eines Magnetfeldes innerhalb einer Spule durch.
Am zweiten Tag konnten wir unser Wissen über Schaltkreise und Wellen erweitern. Wir starteten den Tag wieder mit einer theoretischen Einführung zum Thema Schaltkreisen und Manipulation von Radiowellen.
Dies führte uns zu unserem Projekt: Wege zur optischen Datenübertragung. Wir löteten den ganzen restlichen Tag Schaltkreise für einen Sender und Empfänger zu Übertragung von Musik. In einer Pause erhielten wir eine Führung durch die physikalische Fakultät.
Am dritten Tag stellten wir die Sender und Empfänger fertig und suchten nach Wegen zur optimalen und störungsfreien Datenübertragung. Nach zahlreichen Versuchen die Distanz zwischen Sender und Empfänger zu vergrößern, erreichten wir eine maximale Distanz von drei Metern. Jeder von uns durfte anschließend sein Experiment mit nach Hause nehmen.

BaumerPhysikpraktikum1

Herr Giglberger leitete das gesamte Projekt mit viel Enthusiasmus und Geduld. Er begegnete uns dabei immer auf Augenhöhe und bemühte sich all unsere Fragen möglichst verständlich zu erklären und uns komplizierte Themen näher zu bringen. Er schaffte es alle drei Tage interessant und lehrreich zu gestalten, weshalb wir alle viel Begeisterung für Physik und viel neues Wissen mitgenommen haben.

Elisabeth Göttler, Mona Kettner, Manuel Lipps, Nikola Davidovski, Marlon Heise, Tobias Böhm, 10a und Dr. Daniela Baumer